Collegeschuhe – die Popperschuhe der 80er jetzt als Damenschuhtrend

by Elke on 8. November 2011

in Schuhe

Collegeschuhe

Collegeschuhe, eine Spezialität des Loafer, sind auch als Pennyloafers bekannt. Die seit den 30er Jahren an amerikanischen Universitäten beliebten Freizeitschuhe entstanden bereits um 1910 als straßentauglicher Ableger der Mokassins. Die flachen Schlupfschuhe mit kleinem Absatz verfügen zumeist über eine biegsame Kunststoffsohle und ermöglichen mit ihrem weiten Schnitt einen komfortablen Einstieg. Was die Collegeschuhe auf den ersten Blick von Mokassins unterscheidet, ist der Streifen quer über dem Rist, der gern mit Troddeln und Fransen verziert daherkommt.

Collegeschuhe für Herren und Damen

Die bequemen Slipper für Damen und Herren haben im 20. Jahrhundert einige modische Ups and Downs mitgemacht. Während sie in den USA stets als Lässigtreter der oberen Schichten anerkannt waren, kamen sie in Deutschland erst in den 80er Jahren im Zuge der Popperwelle ganz groß in Mode. Und kaum jemand, der heute über 30 ist, erinnert sich nicht mit Schrecken an die klassische Kombination mit Karottenhose und weißen Socken. In den 90er Jahren und zu Beginn des Jahrtausends waren die Popperschuhe entsprechend abgemeldet, allenfalls Michael Jackson und seine Anhänger propagierten damit weiterhin ein freakiges Kontrastprogramm.

Erst 2010 waren auf den Mailänder Laufstegen plötzlich wieder Collegeschuhe zu sehen, Dolce & Gabbana schickte zum Beispiel Models in flachen Lackmodellen auf den Laufsteg, die durch die Farbgebung in schlichtem Beige oder Schwarz von purem Understatement kündeten.

Zeitgemäße Kombitipps für Pennyloafers

Inzwischen lässt die Mode zahlreiche Styling-Varianten zu. Männer, die den extravaganten Nerd-Look bevorzugen, dürfen sich sogar wieder in die 80er Jahre begeben und die Bundaltenhosen hervorholen. Aber ein schlichtes, dunkles Paar lässt sich ebenso gut unauffällig zu Anzug und Krawatte kombinieren.
Die Damen haben die Wahl zwischen bequemem Jeansoutfit und der trendigen Kombination zu Shorts oder 7/8-Hosen. Hauptsache, es sind keine Socken zu sehen – wer nicht barfuß hineinschlüpfen möchte, sollte daher unsichtbare Füßlinge wählen.

Bildquelle: U.S. federal government/ public domain

Leave a Comment

Previous post:

Next post: