Die adidas Originals-Kollektion: Eine Erfolgsgeschichte

by Elke on 25. Mai 2010

in Trends

adidas OriginalsZwei Reichsmark kostete der erste Laufschuh aus Leinen, den Adi Dassler 1920 im bayerischen Herzogenaurach herstellte. Der innovative Schuster verlegte sich bald auf Spezialanfertigungen für verschiedene Sportarten, wobei er stets die optimale Funktionalität ganz nach den Bedürfnissen der Bewegungsform anstrebte. Schon 1925 stieg er in die Produktion von Fußballschuhen ein und entwickelte die ersten Modelle mit Dornen und Stollen. Außerdem klügelte er Schuhtypen für Lang-, Mittel- und Kurzstreckenläufer aus, wobei er mit allen erdenklichen neuartigen Materialien experimentierte. Im Jahr 1928 erreichten Adidas-Schuhe erstmals durch Olympische Spiele enorme Popularität, seitdem sind sie aus internationalen Spitzenwettkämpfen nicht mehr wegzudenken.
Schon in den 30er Jahren bot Dassler 30 Sportschuhmodelle für elf verschiedene Sportarten an. Nach dem Krieg rappelte sich das Unternehmergenie blitzschnell wieder auf und stellte seit 1946 wieder improvisierte Sportschuhe aus allen verfügbaren Materialresten her. Bereits 1949 hatte er eine Firma mit 47 Mitarbeitern auf die Beine gestellt, die seitdem mit dem Firmennamen adidas und mit den drei Streifen als eingetragenem Warenzeichen untrennbar verbunden ist. 1950 entstand der Fußballschuh Samba, der bis heute zu den beliebtesten Klassikern zählt. Bei der Fußball Weltmeisterschaft 1954 war die deutsche Mannschaft nicht nur mit Adidas-Schuhen ausgestattet, sondern Dassler war sogar persönlich in Bern dabei, um jedem Finalistenfuß den richtigen Schuh perfekt anzupassen. Nach dem „Wunder von Bern“ war auch die Nachfrage nach den Weltmeisterschuhen nicht mehr zu bremsen.
Nach dem Tod Adi Dasslers 1978 übernahm sein Sohn Horst Dassler das Unternehmen und setzte die Erfolgsgeschichte nahtlos fort. In den 80er Jahren verbreitete sich mit dem Aufleben der Turnschuhgeneration der Sportschuh auch in der Alltagsmode und war plötzlich auf allen Straßen zu sehen. Das Modell „Allround“ stieg in Deutschland zum Jugendkultschuh einer ganzen Generation auf. In den letzten Jahren erwachte im Zuge des modischen Vintage-Trends auch endlich das Interesse an klassischen Adidas-Turnschuhen wieder, und die Originals-Kollektion wurde geboren: In limitierter Auflage werden nun einige Traditions-Sportschuhe wieder in originalgetreuem Design produziert und in ausgewählten Shops angeboten.
Wer nicht an einem adidas Originals Store vorbeikommt, wird auch im Internet fündig. Einige Lieblings-Modelle wie Samba, Nizza oder Campus gibt es zum Beispiel bei Zalando (hier gibt es zusätzlich einen Gratis Adidas Stoffbeutel zu jeder Adidas Bestellung und Ihr spart 10% mit dem Gutscheincode “schuheonlineshop”) und bei Sportscheck.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: