Rollerskates

by Elke on 15. August 2010

in Trends

RollerskatesRollerskates – der Disco-Trend der 70er ist wieder aktuell: Die Idee, sich auf Schuhen rollend fortzubewegen, veranlasste schon im 18. Jahrhundert die ersten Tüftler zu originellen Rollschuh-Konstruktionen. Allerdings war dem frühesten patentierten Modell des Belgiers John Joseph Merlin von 1760 noch kein Erfolg beschieden. Erst im Jahr 1863 legte James Plimpton aus Massachusetts mit seinen „rocking skates“, mit denen es sich erstmals auch komfortabel um Ecken und Kurven fahren ließ, den Grundstein für die weitere Rollschuh-Entwicklung. Anfang des 20. Jahrhunderts verband sich das Rollerskaten mit einigen anderen Sportarten, so wurde roller hockey im Verlauf des Jahrhunderts so populär, dass es in den 90er Jahren sogar zur olympischen Disziplin aufstieg.
Flächendeckend setzten sich Rollerskates aber erst in den 60er Jahren durch, statt modischem Chic kam es anfangs oft auf die schlichte Zeitersparnis an. Nicht nur Schüler entdeckten die schnellen Untersätze als Fahrradalternative, sondern in manchen Kneipen flitzten sogar Kellnerinnen rollend von Tisch zu Tisch. In allen Parkanlagen entstanden Rollschuhplätze als Vorläufer der heutigen Skaterbahnen. Während der Disco-Ära hielten dann die klassischen Rollerskates-Modelle mit vier Rollen und dem obligaten Stopper vorne im Glitzer-Look und in schrillsten Farben auch auf den Tanzflächen der angesagten Roller-Discos Einzug. In den 80er und 90er Jahren wurden sie von den innovativen Inline-Skates völlig verdrängt.
Ob auf Inlinern oder Rollerskates- mit jedem Rollschuh lässt sich ein lockeres Workoutprogramm ganz nebenbei absolvieren, das einer schweißtreibenden Aerobic-Einheit hinsichtlich des Energieverbrauchs in Nichts nachstehen muss. 350 bis 600 Kilokalorien pro Stunde kann ein Skater je nach Tempo und Einsatz verbrauchen. Die gesundheitlichen Vorteile sind etwa mit denen beim Joggen zu vergleichen, wobei das Skaten die Gelenke erheblich weniger belastet. Das schönste an den alten Rollerskates, die nicht auf hohe Geschwindigkeiten ausgerichtet sind, ist aber, dass sie wunderbar wendig sind und Tanzeinlagen bis zu akrobatischen Kunststücken erlauben. Wie Schlittschuhe für den Sommer eigenen sie sich für Showauftritte aller Art, mit Pirouetten, Rückwärtsläufen oder für weit Fortgeschrittene auch mit Sprüngen vom Salchow bis zum Rittberger.

Roller Skates günstig im Online Shop kaufen

Im Zuge des Vintage-Trends sind nun nach vielen Jahren endlich auch die lange als uncool verschrienen Rollerskates wieder aufgetaucht. Verschiedene Rollerskate-Modelle im modernen Look aber mit unverkennbar nostalgischem Charme gibt es im Onlineshop von Otto. Weitere Shops für Roller Skates (beispielsweise von der Marke K2) finden Sie rechts in der Schuhe Shop Übersicht.
Foto: Mezzofortist/Wikipedia.org

Leave a Comment

Previous post:

Next post: