Sommertrend: gestreifte Schuhe

by Elke on 15. März 2012

in Trends

Gestreifte Schuhe

Bei allen Modenschauen der tonangebenden Designer waren sie jüngst zu sehen: Wedges, Ballerinas, Pumps und Sandaletten im sommerlich-sportiven Streifendesign. Und dabei muss gestreift längst nichts mehr mit Marine-Look zu tun haben. Neben den Klassikern in maritimen Tönen finden sich neuerdings auch frische, trendige Farbkombinationen, die in breit oder schmal, längs oder quer daherkommen können.

Streifen für Kleidung und Accessoires im Sommer 2012

Vorbei sind zum Glück die mittelalterlichen Zeiten, in denen Streifenmuster den Außgestoßenen der Gesellschaft aufgenötigt wurden. Gaukler, Prostituierte und Henker waren damels an gestreifter Kleidung zu erkennen, bevor Sträflinge dem zeitlos schönen Muster für lange Zeit ein negatives Image verpassten.
In diesem Frühjahr bestimmen Streifen die gesamte Damenmode, sie lassen sich auf T-Shirts, Blazern, Hosen oder Jumpsuits ebenso nieder wie auf Accessoires. Vor allem Taschen und Schuhe bilden die perfekte Ergänzung zu einem fröhlichen, alltagstauglichen Look, der die neue Farbenfreude aufgreifen kann. Wer es klassisch mag, kann sich für den gewohnten Marine-Stil mit schmalen Streifen in Blau, Weiß und Rot entscheiden oder mit traditionellem Schwarz-Weiß nichts falsch machen. Mutige stezen dagegen auf breite Streifen in allen Signalfarben.

Gestreifte Damenschuhe: klassisch oder trendy

Unter den aktuellen Streifenschuhen begeistern vor allem die damenhaften und dennoch bequemen Wedges jede Fashionista. Zu hohen Kork- oder Bastabsätzen setzt ein bunt gestreifter Textilbezug den erwünscht mädchenhaften Akzent und gibt dem Styling eine alltagstaugliche Note. Aber auch breit gestreifte Sandaletten mit Holzabsatz und niedliche gestreifte Ballerinas liegen in diesem Sommer voll im Trend. Wer eine dezente Kombination bevorzugt, trägt die Streifenschuhe zu einfarbigen Jeans oder schlichten Kleidern und Röcken. Besonders Mutige mixen sie entweder mit den aktuellen Blumenmustern oder tragen dazu die passende Kleidung im Ringellook. Auch wenn die Streifenbreite und -anordnung gern unterschiedlich ausfallen kann, sollten dann allerdings die Farben perfekt aufeinander abgestimmt sein.

Foto: Julien Christ / pixelio.de

Leave a Comment

Previous post:

Next post: