Stuart Weitzman

by Stefan on 9. November 2010

in Allgemein

Stuart Weitzman: Schuhe mit Starappeal
Stuart Weitzman, eine der Legenden unter den internationalen Schuhkünstlern, stammt aus Massachusetts, absolvierte aber seine Schulzeit und Ausbildung in New York, bevor er in den 60er Jahren nach dem Tod des Vaters das Familienunternehmen übernahm. Zusammen mit seinem Bruder Warren leitete er fortan die Schuhfabrik „Seymour Shoes“ in Haverhill.
Nach einigen Umwegen mit Verkauf der Firma an ein spanisches Unternehmen und Rückkauf derselben hat sich das Label Stuart Weitzman heute zu einer der bekanntesten Luxusschuhmarken gemausert, auch wenn Jones Apparel es 2010 übernahm, hält Stuart Weitzman als kreativer Leiter weiterhin die Fäden in der Hand und präsentiert zwei Kollektionen pro Jahr, die seine unverkennbare Handschrift tragen. Seit 2002 sorgen vor allem die jährlich anlässlich der Oscar-Verleihung kreierten Einzelstücke regelmäßig für Aufsehen. Stuart Weitzman, der schon als Teenager erste Entwürfe für die väterliche Schuhproduktion angefertigt hat, zeichnet sich seit jeher durch einen unkonventionellen Stil aus, die bloße Tragbarkeit und Bequemlichkeit eines Schuhs reichen ihm bei weitem nicht aus.

Weitzmans Stil: Ungewöhnliche Materialien gepaart mit exklusiven Designs

Weitzmans künstlerische Ambitionen entfalten sich stets in ausgefallenen Designs in Kombination mit noch ungewöhnlicheren Materialien. Während er sich allen Schuhformen, von derben Boots über sportliche Sneaker und elegante Pumps bis zu halsbrecherischen High Heels gleichermaßen widmet, veredelt er jedes Modell mit ausgesuchten Stoffen oder seinen bevorzugten Spezialitäten Vinyl, Kork und Plexiglas. Aber auch Bambus oder Tapetenstücke kamen dem kreativen Schöpfergeist schon unter die Hände.
Besonders berühmt wurden seine „Million Dollar Schuhe“ von 2008. Weitzman entwarf die „Retro Rose“-Schuhe mit Diamanten im Wert von über einer Million Dollar für Diablo Cody, die sie allerdings nicht zur Oscar-Verleihung anzog und ihnen mit der folgenden Empörungswelle vermutlich zu noch größerer Popularität verhalf. Auch andere Promis polierten Weitzmans Image nicht immer mit positiven Schlagzeilen auf, so trug etwa Paris Hilton in ihrer Gerichtsverhandlung wegen Trunkenheit am Steuer öffentlichkeitwirksam Weitzman-Pumps, auf die anschließend ein solcher Run einsetzte, dass das Modell zwei Tage später ausverkauft war.
Aber es müssen nicht immer gleich die sündhaft teuren Prinzessinnenschuhe mit Gold oder Edelsteinen sein, die Weizman exklusiv für seine Starkundschaft entwirft. In jedem der aus feinem Seiden- oder Satinstoff gefertigten Schuhe kommt unweigerlich Starfeeling auf, Weitzman hat sich schließlich auf die Fahne geschrieben, wirklich jeden Fuß ins allerbeste Licht zu rücken.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: