Two Tone Schuhe – Mafia-Look für Sie und Ihn

by Elke on 23. August 2011

in Trends

Two Tone Schuhe

Schon elegante Herren und Ganoven der 30er Jahre liebten sie gleichermaßen: die schwarz-weißen Klassiker im Oxford- oder Derby-Stil, die spätere Generationen von Trendsettern faszinierten. Al Capone soll die erste Stilikone mit Two Tones gewesen sein, aber spätestens mit Elvis Presley und Johnny Cash gingen die schrillen Herrenschuhe endgültig in die Kulturgeschichte ein.

Mafia-Schuhe im Stil der Gangsterbosse

So richtig out waren die sogenannten Mafia-Schuhe seitdem nie, noch heute können gesetzte Herren sie ebenso unauffällig auffällig in Szene setzen wie jung gebliebene Rock’n Roller oder jugendliche Ska-Fans. Ob sie tatsächlich einst die Lieblingsschuhe italo-amerikanischer Gangsterbosse waren oder nur von Hollywoods Filmemachern dazu erkoren wurden, weiß zwar niemand so genau. Aber sie lassen wohl wie kein anderes Accessoire die verrauchte Jazz-Atmosphäre eines Chicagoer Clubs der 30er Jahre wieder auferstehen.
Für Herren sind in diesem Jahr weiterhin die traditionellen Formen angesagt. Zum Anzug kombiniert wirken sie immer elegant, dagegen entsteht mit lässigen Jeans und T-Shirts ein extravaganter und allzeit trendiger Look.

Two Tone Shoes für Damen

Neuerdings dürfen auch die Damen sich ein wenig Al-Capone-Feeling an den Füßen gönnen. Herrenschuhe sind zwar schon länger ein Damentrend, aber auch zu damenhaften Outfits gibt es jetzt die passenden Schuhmodelle im klassischen Design. Ob zweifarbige Ballerinas, Pumps oder Sandaletten, mit Schleifchen, Nieten oder Blockstreifen, Two Tone Schuhe passen sich sowohl dem Business-Kostüm als auch dem Kleinen Schwarzen perfekt an und bilden das modische I-Tüpfelchen auf jedem puristischen Styling. Leger und mädchenhaft lassen sich niedliche flache Modelle auch zu Jeans kombinieren.
Am besten werden die schwarz-weißen Schuhe zu einfarbig schwarzen oder schwarz-weißen Kleidern getragen, die höchstens mit einem einzigen Farbtupfer, zum Beispiel in Rot, unterstrichen werden sollten. Zu viele Farben und Mustermixturen verderben dagegen die nostalgische Wirkung, und erst recht bei zweifarbigen Schuhen in anderen Farbkombinationen gilt größte Zurückhaltung bei der Kleiderauswahl.

Bildquelle: www.morguefile.com

Leave a Comment

Previous post:

Next post: